Kreisverband Deggendorf
Kreisverband Deggendorf

Bezirksparteitag in Plattling am 20.07.2013

Fischer: „Von Umfragen lassen wir uns nicht irritieren“ – Neue Vorstandsmitglieder
Neue Köpfe in der FDP-Führung: MdB Gerhard Drexler (Freyung), stellvertretender Bezirksvorsitzender Christian Neulinger (Pocking), Schriftführerin Maria Raum (Siegenburg), Bezirksvorsitzender MdL Dr.... Andreas Fischer (Abensberg) und die neuen Beisitzer Florian Weinzierl (Straubing), Ralf Wimmer (Passau) und Dr. Franz Zwiebel (Freyung).
Plattling. (ta) Die niederbayerischen Liberalen gehen geschlossen in die heiße Wahlkampf-Phase. Zum Erfolgsmodell der schwarz-gelben Regierung im Freistaat gebe es keine Alternative. „Es herrscht keine Wechselstimmung im Land, von Umfragen lassen wir uns nicht irritieren“, sagte der FDP-Bezirksvorsitzende Andreas Fischer beim niederbayerischen Bezirksparteitag am Samstag im „Hotel zur Isar“ in Plattling (Kreis Deggendorf).
Fischer hat sich gegen ein von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) gefordertes Heimatministerium ausgesprochen. „Wir brauchen kein Heimatministerium, die FDP ist die Heimatpartei“, sagte Fischer selbstbewusst. 40 Prozent der Bevölkerung seien der Meinung, die Koalition in Bayern arbeite sehr gut. Die Spitzenstellung Bayerns in Wirtschaft und Bildung zu halten sei ebenso wichtiger Auftrag wie Bayern im Jahr 2030 schuldenfrei zu machen. In der Datenspäh-Affäre durch den US-Geheimdienst NSA sieht Fischer das Vertrauen der Bürger auf einem Tiefpunkt angekommen: „So geht es nicht. Unter Freunden hört man sich nicht ab.“
Blow-up: Straßen „wegen Nichtstuns verkommen“
Den Zustand der Autobahnen und Bundesstraßen in der Region kritisierte der Freyunger FDP-Bundestagsabgeordnete Gerhard Drexler. Die Straßen seien wegen „jahrelangem Nichtstun“ technisch „verkommen“ und nicht mehr verkehrssicher.
Der FDP-Landtagsabgeordnete Dietrich von Gumppenberg aus Bayerbach (Kreis Landshut) kritisierte die Flut an Meinungsumfragen. „Bitte vertrauen Sie keiner dieser Umfragen“, appellierte er. Ähnlich wie bei der Glaubwürdigkeit von Statistiken habe Vorsicht zu walten. „Es zählt einzig und allein die Stimme des Wählers an der Wahlurne.“
Für Direktwahl des Bezirkstagspräsidenten
Für eine Direktwahl des Bezirkstagspräsidenten hat sich Bezirksrat Toni Deller (Ergolding) starkgemacht. Bürgermeister und Landräte als Spitze der ersten und zweiten kommunalen Ebene würden direkt vom Volk gewählt. Nach Ansicht von Deller wäre es transparenter, wenn auch in der dritten Ebene der Bürger entscheiden dürfe und dies nicht den 18 Bezirksräten überlassen werde.
Deller sprach sich dafür aus, im Bezirkstag einen Bauausschuss einzuführen. Bei der Fülle der vom Bezirk durchgeführten Bauprojekte sei ein Kontrollgremium zwingend. Der Bezirk Niederbayern verfügt über ein Haushaltsvolumen von 558 Millionen Euro.

Kreisvorsitzender Pollak verwies in seiner Rede auf die Probleme der FDP und hier im besonderen im Bezirk Niederbayern. "Nur wenn wir endlich die Herzen der Leute erreichen, schaffen wir es wieder in die Parlamente", so der Kreis Chef

FDP Kreisverband Deggendorf

Die liberale Kraft für Deggendorf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FDP Kreisverband Deggendorf

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.