Kreisverband Deggendorf
Kreisverband Deggendorf

Pol. Frühschoppen in Deggendorf

 

 

Regen Zulauf hatte der politische Frühschoppen mit Weißwurstfrühstück des FDP Kreisverbandes Deggendorf zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises FRG / DEG Gerhard Drexler am Sonntag Vormittag im Minigolfstüberl am Stadtpark.

 

Kreisvorsitzender Heinz Pollak freute sich über große Besucherzahl und lobte in seiner Begrüßung die hervorragende Arbeit des Bundestagsabgeordneten Drexler speziell in Deggendorf. “Drexler ist es zu verdanken, dass es eine Hochwasser-Briefmarke gibt;  er setzte sich im Bundestag aktiv für Hilfen für die Hochwassergeschädigten ein und er sei präsent wie kein anderer”, so Pollak

 

Drexler plauderte in seiner Rede dann auch gleich aus dem Nähkästchen. Er erzählte den Anwesenden von seiner ersten Rede als Bundestagsabgeordneter, die er in bayerisch hielt, dann von seiner persönlichen Begrüßung im Bundestag durch die Kanzlerin und von seiner Arbeit in diverseren Ausschüssen, wie etwa dem Petitionsauschuss “ ein Ausschuss, in den nicht viele wollen, weil er viel Arbeit bedeutet”, so Drexler.

 

Zum Lachen brachte er sein Publikum mit seinen Ausführungen zur FH Ansiedlung in Freyung.

 

Sowohl CSU als auch FDP reklamieren die Gründung der Einrichtung für sich. Erst am Mittwoch hatte der Freyunger Bürgermeister Olaf Heinrich (CSU) die Weichenstellung für den Technologie-Campus vor fünf Jahren gefeiert – und dazu den früheren Wissenschaftsminister Thomas Goppel (CSU) als Festredner geladen. Drexler bezeichnete das als "CSU-Show-Veranstaltung" der Stadt Freyung und "Feiern von Unterschriften", zumal Goppel seinerzeit das Projekt abgelehnt habe. „Unpassend war für die CSU, dass sie vor der Wahl nichts vorzuweisen hatte, ´denn das 5 jährige Gründungsfest der FH in Freyung wäre erst nächste Jahr gewesen, deshalb feierte man eben nun die Unterschrift, damit man irgend ein Fest ausrichten konnte“, so der Bundestagsabgeordnete

 

“Die CSU feiert vor den Wahlen immer irgendwas, irgendwann feiern die noch die Gründung Bayerns - irgendein CSUler wird schon dabei gewesen sein oder sei es die Unterschrift zum Ausbau der A94 vor 40 Jahren- auch wenn diese bis heute nicht fertig ist, oder sei es der Transrapid- der bis heute nicht in Deutschland fährt. Die Feiern, dass sie in der Presse stehen und nicht weil sie was geleistet haben, was zum feiern wäre!”, so Drexler.

 

Drexlers Fazit: Eine Alleinherrschaft der CSU tue Bayern nicht gut

 

Applaus erntete Drexler für die Forderung, den Soli endlich abzuschaffen. Diese Abgabe ist ein finanzieller Raub an der Bevölkerung und kann nach über 20 Jahren deutsche Einheit dem Bürger nicht mehr zugemutet werden.

 

Kritik übte er auch am Zustand der Autobahnen und Bundesstrassen. “Der Ramsauer -auch bekannt als Mr. Bundestag- schaut mehr drauf, dass seine Frisur sitzt, als dass er sich um den Zustand der Autobahnen kümmert!” Es kann nicht sein, dass wir auf einem Fleckerlteppich mit Blow Ups nur noch 80 km/h fahren können. Die Autobahnen und Strassen sind für die Wirtschaft, die Industrie und jeden Berufstätigen überlebenswichtig.

 

“Macht braucht Kontrolle” ist der Leitsatz mit dem Drexler auch bei den Zuhörern und auf seinen Plakaten wirbt. Seien es die versenkten Milliarden der Bayern LB unter schwarzer Führung, seien es die Amigoaffären der CSU, seien es die Verwandtenbeschäftigungen der CSU Abgeordneten oder der Fall Mollath. Es ist wichtig, dass es in Bayern nie mehr eine Alleinherrschaft der CSU gibt. Kreisvorsitzender Heinz Pollak empfahl den Anwesenden, einmal alle Kandidaten im Internet zu googeln und sich erst dann zu entscheiden, wen sie wählen. “ Die FDP sind die Gelben und gelb ist die Farbe des Optimismus, des Lustigen, der Lebensfreude, des Vergnügens und der Freundlichkeit- und dafür stehen wir”

 

Im Anschluß an die Veranstaltungen stellten sich die örtlichen Kandidaten der FDP noch vor. Evi Knaus und Gerhard Drexler als Landtagskandidaten, Dr. Sebastian Lommer als Bundestagskandidat und  Karl Hauser und Stefan Taepper als Bezirkstagskandidaten.

FDP Kreisverband Deggendorf

Die liberale Kraft für Deggendorf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FDP Kreisverband Deggendorf

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.