FDP tritt mit Kreistagsliste zur Kommunalwahl 2020 an

Die FDP Deggendorf tritt mit einer Liste zur Kreistagswahl am 15.03.2020 an.

 

Kandidaten:

 

1.  Andreas Weise, Bachelor Professional (CCI), Technischer Betriebswirt, Deggendorf

2.  Dr. Michael Andres, Arzt, Hengersberg

3.  Veronika Bareuther, Einzelhandeslkauffrau, Deggendorf

4.  Karl Hauser, Kaufmann, Deggendorf

5.  Martin Gegenfurtner, Technischer Angestellter, Bernried

6.  Anton Holler, Bäckermeister, Deggendorf

7.  Dr. Gerald Knaus, Arzt, Plattling

8.  Michael Steuernagel, B.A., Key Account Manager, Deggendorf

9.  Nicole Miedl, Malermeisterin, Deggendorf

10. Marin Metz, Geschäftsführer, Deggendorf

11. Florian Romanowski, Jurist, Deggendorf

12. Alexander Fürter, Dipl. Betriebswirt (FH)/MSM, Unternehmer, Kreisrat, Stadtrat, Deggendorf

13. Thomas Baumgartner, Gastwirt, Deggendorf

14. Nadine Ulukus, Bürokauffrau, Deggendorf

15. Harry Kokalj, Koch, Osterhofen

16. Thomas Rauh, KFZ-Sachverständiger, Deggendorf

17. Dr. Hans Knappik, Augenarzt, Plattling

18. Norbert Kanert, Golflehrer, Hengersberg

19. Dieter Sawatzky, Tankstellen Unternehmer, Deggendorf

20. Olaf Gehrloff, selbts. Augenoptikermeister, Deggendorf

21. Diethelm Bienek, Musikpädagoge, Deggendorf

22. Laura Arcuti, Produktionshelferin, Osterhofen

23. Anton Schuster, selbst. Gartenservice, Winzer

24. Markus Seidl, Krankenpfleger, Deggendorf

25. Petra Kanert, kfm. Angestellte, Hengersberg

26. Franz  Kolodzieyczk, Elektroinstallateur, Deggendorf

27. Alena Bertram, Verkäuferin, Deggendorf

28. Alexander Kraus, Berufskraftfahrer, Deggendorf

29. Siegfried Lindner, Dipl. Ingenieur (FH), Prüfingenieur, Deggendorf

30. Anastasia Kraus, Einzelhandelskauffrau, Deggendorf

31. Christina Moiseev, Friseurin, Deggendorf

32. Michael Schied, Student, Deggendorf

33. Thomas Moosmüller, selbst. Werbetechniker, Plattling

 

 

 

FDP  stellt OB – Kandidaten und Stadtratsliste auf

 

Am Sonntag den 15.12.2019 stellten die Freien Demokraten in ihrer Aufstellungsversammlung einstimmig Michael Steuernagel als Oberbürgermeisterkandidaten auf.  Der 28-jährige Wahl-Fischerdorfer hat sich in seiner Antrittsrede zu einer flächendeckenden Versorgung mit echtem schnellen Internet im gesamten Deggendorfer Stadtgebiet ausgesprochen. Mit seiner Devise: „Anpacken  statt Versprechen“  überzeugte der sympathische Key Account Manager die anwesenden Mitglieder.

 

Auch die Transparenz im Stadtrat ist ihm ein großes Anliegen. Er fordert Internetübertragungen der öffentlichen Sitzungen. Fadenscheinige Ausreden, wie Technik und dergleichen lässt er hier nicht gelten. Der Bürger hat seiner Meinung nach ein Recht darauf, zu wissen wie seine gewählten Vertreter bei verschiedensten Themen abstimmen oder wie die generelle  Anwesenheit mancher Stadträte ist.

 

Die Verkehrsinfrastruktur in Deggendorf ist das 3. Zentrale Thema, welches Steuernagel zügig anpacken will. „Deggendorf wird wachsen, das ist weder der Verdienst der CSU, noch kann es von den Grünen gestoppt werden. „ sagte Steuernagel in der Überleitung zum Thema Verkehrsproblematik in Deggendorf. Stau und Stillstand dürfen nicht zum täglichen Lebensrhythmus der Deggendorfer werden.  Hier fordert er zügig ein lösungsorientiertes Konzept, welches die Herausforderungen der nahen Zukunft bewältigt. Brückengespenster, die von der verfehlten Planung der Vergangenheit ablenken sollen, zählen sicherlich nicht dazu.

 

Stadtverbandsvorsitzender Thomas Baumgartner freute sich schon in der Begrüßung über das Engagement von neuen jungen Überzeugungstätern, die wieder für die Freiheit des Einzelnen eintreten. Baumgartner betonte, wie wichtig die FDP gerade in unseren turbulenten Zeiten der Veränderung ist. Die einen sehen den Weltuntergang vorher, die Anderen fordern den totalen Überwachungsstaat mit staatlichem Zugriff auf persönliche Passwörter im Internet. Wiederum Andere bieten uns vermeintlich einfache Lösungen, die schon im vorigem Jahrhundert nicht funktioniert haben.

 

"Wir, die FDP bieten dem Bürger eine echte Alternative in der Mitte der Gesellschaft um mit Vernunft statt Extreme zu agieren. Mehr Praktiker statt Bürokraten in die Politik.“ gab Baumgartner den Unterstützern und Mitgliedern als Motto mit auf den Weg in den Wahlkampf.

 

Nachdem Platz eins und zwei auf dem Wahlvorschlag zum Stadtrat in Einzelwahlen durchgeführt wurden, standen die restlichen Plätze als Blockwahl, nach Vorschlag der Vorstandschaft, zur Abstimmung. Diese wurde einstimmig von der Versammlung angenommen.

 

Die Kandidaten der FDP Deggendorf:

  1. Steuernagel  Michael - Key Account Manager
  2. Romanowski Florian - Jurist
  3. Bareuther Veronika - Einzelhandelskauffrau
  4. Metz Martin - Geschäftsführer
  5. Holler Anton - Bäckermeister
  6. Baumgartner Thomas - Gastwirt
  7. Weise Andreas – Technischer Betriebswirt
  8. Miedl Nicole - Malermeisterin
  9. Gehrloff Olaf - Augenoptikermeister
  10. Fürter Alexander – Unternehmer – Stadtrat/Kreisrat
  11. Hauser Karl - Kaufmann
  12. Rauh Thomas – Kfz. Sachverständiger
  13. Bienek Diethelm - Musiklehrer
  14. Kraus Anastasia - Einzelhandelskauffrau
  15. Sawatzky Dieter – Tankstellen Unternehmer
  16. Seidl Markus - Krankenpfleger
  17. Bertram Alena - Einzelhandelskauffrau
  18. Schied Michael - Student
  19. Kraus Alexander - Berufskraftfahrer
  20. Ulukus Nadine - Bürokauffrau
  21. Lenz Rudolf - Pensionär
  22. Lindner Siegfried – Kfz. Sachverständiger
  23. Moiseev Christina - Frisörin
  24. Kolodziejczyk Franz - Elektriker
  25. Moosmüller Thomas - Werbetechniker
  26. Kopanev Katharina - PTA

 

 

 

 

 

Einladung zum Infotreffen Kommunalwahl 2020/Vorstellung OB-Kandidaten

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


die Vorbereitungen zur Kommunalwahlen 2020 stehen unmittelbar bevor. Die jüngsten politischen
Entwicklungen in unserem Land zeigen, dass in der Mitte viel Platz ist. Wir, die Freien Demokraten vor
Ort, stehen zu unserer Verantwortung und wollen getreu dem Motto „ Vernunft statt Extreme „ den
Bürgerinnen und Bürgern in Deggendorf eine Echte Alternative bieten.
Politik ist, wenn Menschen zusammen kommen, um Herausforderungen zu lösen.
Wir laden Sie ein, den künftigen Herausforderungen in Deggendorf aktiv zu begegnen. Lernen Sie
unsere/n Kandidat/in zur Oberbürgermeisterwahl kennen, erhalten Sie Einblick in das aktuelle
Wahlprogramm und bringen Sie Ihre Erwartungen ein.
Wir treffen uns hierzu am Donnerstag, den 07.11.2019 um 19.00 Uhr
beim Krahwirt im Stadl, Haslacher Str. 151, 94469 Deggendorf 
ein.


Hier findet Politik für das eigene Zuhause statt.


Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen. Ein Besuch lohnt sich. Versprochen!


Mit freundlichen Grüßen
Thomas Baumgartner

 

Neue Kreisvorstandschaft gewählt

In der letzten Kreisvorstandschaft wurde für den Kreisverband eine neue Kreisvorstandschaft gewählt. Nach den Rechenschaftsberichten des kom. Kreisvorsitzenden Dr. Michael Andres und des Schatzmeisters Dr. Gerald Knaus wurde die Wahl durch die Bezirksvorsitzende Maria Raum durchgeführt. Neuer Kreisvorsitzende wurde Stadt- und Kreisrat Alexander Fürter. Als seine Stellvertreter wurden Dr. Michael Andres und Thomas Baumgartner gewählt. Andreas Weise wurde Schatzmeister und als Schriftführer fungiert künftig Martin Metz. Die Vorstandschaft wird durch die Beisitzer Michael Schied und Martin Gegenfurtner komplett.

 

Wichtigstes Ziel der neuen Kreisvorstandschaft ist die Vorbereitung der Kommunalwahl 2020.

 

Ergänzung: In der darauffolgenden Sitzung des Kreisvorstandes wurde die Deutsch-Türkin Nermin Jenetzke in den Vorstand kooptiert.

Heute schon an morgen denken 

Wir wünschen uns zu Weihnachten mehr politische Weitsicht! Aus diesem Grund waren wir am Freitag auf dem Deggendorfer Christkindlmarkt gemeinsam mit den Junge Liberale JuLis Straubing/Regen/Deggendorf unter dem Motto "Heute schon an morgen denken" unterwegs. 
Damit möchten wir uns unter anderem für zukunftsorientierte Bildung und ein enkelfestes Rentensystem einsetzen. 
In diesem Sinne noch schöne und besinnliche Feiertage im Kreise eurer Liebsten und natürlich auch Frohe Ostern!

 

Deggendorfer FDP kritisiert CSU-Aussage zum Jamaika-Aus

 

+++ Verantwortungslose CSU verkauft Wählerinteressen für Posten +++

Es ist beeindruckend, wie unqualifiziert sich der CSU-Ortsverband Deggendorf in Form von Herrn Linsmaier über die
Sondierungsgespräche äußert!
Die FDP wurde von rund 11% der Wähler in Deutschland für eine Politik des Mutes, des Fortschrittes und der Erneuerung unter Einhaltung der deutschen Gesetze gewählt.
Wir wissen, wie jeder andere auch, dass die CSU gerne Merkel-Bashing betreibt. Wenn es aber darauf ankommt, werfen Sie ihre eigenen Grundsätze über Bord, und zwar für Posten und Pöstchen.
Die FDP hat das einmal gemacht und wurde dafür vollkommen zurecht vom Wähler 2013 abgestraft.
Wir haben daraus gelernt, unseren Wählern und Prinzipien treu zu bleiben. Deutschland soll nicht zum Zahlmeister Europas degradiert werden, unbegrenzt Flüchtlinge im Land aufzunehmen und die Kommunen alleine mit den Belastungen zurück zu lassen. Mit dem Satz, „Wir schaffen das!“ ist eben nicht alles erledigt.
Wenn wir nichts von unseren Vorstellungen und Wahlthemen in einer „Koalition des immer weiter so“ für Deutschland durchsetzen können, so haben wir durchaus die Verantwortung gegenüber unseren Wählern in die Opposition zu gehen.
Die FDP ist zur Regierungsbildung bereit wenn es eine Koalition der Vernunft und nicht der Grün-Schwarzen Wunschträume ist!
Wann wird die CSU mal wieder ihrem Wählerauftrag gerecht? Oder sieht sie sich durch ihre Untätigkeit als AfD-Wahlhelfer, um bei Neuwahlen mit ihnen zu koalieren?

Kenneth Kooter
Kreisvorsitzender FDP Deggendorf

Mehr Infos sind auch im Artikel des Wochenblatts zu finden

Neuer Vorstand des Kreisverbandes der FDP Deggendorf

 

Am 30. November fand in Deggendorf die Kreishauptversammlung der Freien Demokratischen Partei Deggendorf statt. Einleitend bescheinigte der scheidende Kreisvorsitzende Alexander Fürter eine positive Entwicklung der Partei sowohl hinsichtlich der Mitglieder als auch der Finanzen. Der Kreisvorsitzende sowie der Schatzmeister Dr. Gerald Knaus wurden einstimmig entlastet. Aus beruflichen sowie privaten Gründen stellte Alexander Fürter sein Amt als 1. Vorsitzender zur Verfügung.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Kenneth Kooter einstimmig zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Ihm stehen als Stellvertreter Evi Knaus sowie Alexander Fürter zur Seite. Der Schatzmeister Dr. Gerald Knaus wurde in seiner Funktion ebenfalls einstimmig bestätigt, neuer Schriftführer ist Martin Gegenfurtner.

Als Beisitzer fungieren Evelyne Geldner, Thomas Baumgartner, Dr. Michael Andres und Anton Holler.

 

FDP Niederbayern spricht sich für Ausbau der A3 aus

Die niederbayerische FDP bescheinigt der CSU in Sachen Verkehrspolitik eine gehörige Portion Orientierungslosigkeit.

 

 

So sorgt der nur stellenweise geplante Ausbau der A3 zwischen Passau und Regensburg bei den Liberalen für Kopfschütteln. 
Dabei ist laut FDP-Bezirkschef Alexander Fürter aus Deggendorf völlig klar, dass zwischen Deggendorf und Regensburg akuter Handlungsbedarf besteht. Angesichts der künftigen Verkehrsentwicklung sollte auch der Ausbau der A3 bis zur österreichischen Grenze zumindest mittelfristig ein Thema sein.
Aus Sicht der Niederbayern FDP hat die CSU ihre Hausaufgaben in Sachen Verkehr nicht gemacht. 
Auf wesentlich höhere Einnahmen aus der Lkw-Maut wird verzichtet, dafür aber ein Rohrkrepierer wie die geplanten Pkw-Maut auf den Weg gebracht.

Thomas Wensauer

 

Auszug Unser Radio

Vorschriften für Baugebiet so gering wie möglich halten

 

Wir sprechen uns als Liberale ganz klar gegen eine zu starke Reglementierung seitens des Staates oder der Kommunen aus. Dies betrifft auch die Neuplanung von neuen Baugebieten. Wir sind sind dafür, dass Menschen leben und wohnen dürfen wo und wie sie wollen. Dies vor allem, wenn es sich um Eigentum handelt.

 

Auszug PNP "Deggendorfer Zeitung" vom 01.08.2014

TH Deggendorf mit Nebenstandort Pfarrkirchen

 

DEGGENDORF/PFARRKIRCHEN

Die niederbayerischen Liberalen haben sich für die Ansiedlung einer – auch technisch orientierten – Europa-Hochschule im Landkreis Rottal-Inn ausgesprochen. „Die Staatsregierung muss endlich Nägel mit Köpfen machen“, forderte der FDP-Bezirksvorsitzende Alexander Fürter (Deggendorf).

Die konkreten Planungen der Hochschule für den Standort Pfarrkirchen betreffen die Studienrichtungen Gesundheitswissenschaften sowie Ingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik. In jedem der beiden Schwerpunkte sollen nach den Planungen der Hochschule fünf Studiengänge angeboten werden, jeweils in enger Kooperation mit einer Partnerhochschule, sei es in Tschechien, Polen oder Österreich. Wir stehen voll und ganz hinter der sinnvollen Bildungsoffensive der TH Deggendorf“, sagte der FDP-Bezirksvorsitzende Alexander Fürter (Deggendorf). Geplant seien im Vollausbau 1.500 bis 2.000 Studierende und etwa 120 Stellen (60 Professoren/60 Dozenten und Verwaltungspersonal. Studienbeginn soll in ausgewählten Studiengängen das Wintersemester 2015/16 sein.

Das Potential der neuen Hochschule für die Region steht für Fürter im Brennpunkt. Es sei kein „unfreundlicher Akt“, wie Reaktionen aus Oberbayern zeigen, die Hochschule im Rottal anzusiedeln. „Wir Niederbayern wollen das eigene Bildungspotential der Region schöpfen und das Angebot für in- und ausländische Studenten interessant machen.“ Dabei gehe es nicht um Empfindlichkeiten aus Oberbayern, so Fürter. Deshalb plädiere er für einen Ausbau sowohl der Gesundheitswissenschaften als auch der technischen Studiengänge. „Niederbayern ist eine aufstrebende Wirtschaftsregion mit vielen klugen Köpfen und auch selbstbewusst genug eigene hochschulpolitische Vorhaben voranzutreiben.“ Alles andere als das vorgelegte Konzept der TH Deggendorf wäre eine Farce - eine internationale Hochschule deren Handlungsspielraum an der Bezirksgrenze enden würde“, sind sich die Liberalen einig.  Mit einer „Europa-Hochschule Light“ sei niemandem geholfen – egal ob in Ober- oder Niederbayern, so der Rottaler FDP-Kreisvorsitzende Siegfried Seidl (Eggenfelden).

 „Ministerpräsident Horst Seehofer muss endlich Farbe bekennen, dass seine Ankündigung mehr ist als ein Wahlkampf-Gag“, sagte der stellvertretende Rottaler FDP-Kreisvorsitzende Josef König (Pfarrkirchen). Ein klares Bekenntnis zu weiteren Pläne der Staatsregierung fehle bisher. Unabhängig von der Diskussion, ob Absolventen nur im Chemiedreieck nachgefragt werden, verwies FDP-Bezirksschatzmeister Claus Rothlehner (Eggenfelden) auf die vielen klein- und mittelständischen Unternehmen zwischen Donau, Rott und Inn: „Die regionale Wirtschaft hat Bedarf an erstklassig ausgebildeten jungen Menschen“, so Rothlehner.

 

Für eine unabhängige Justiz in Bayern

 

(04.03.2014) Die Unabhängigkeit der Justiz ist eine unverzichtbare Voraussetzung für unseren Rechtsstaat. Aber wie unabhängig sind Richter, über deren Einsetzung und Karriere ausschließlich die Regierung entscheidet - so wie in Bayern? Das derzeitige Verfahren ist intransparent, undemokratisch und widerspricht der Gewaltenteilung. Es begünstigt Parteibuchwirtschaft und führt zu Interessenkonflikten.

 

http://volksbegehren.bayern.liberale.de/

 

Kreisvorsitzender Alexander Fürter zum neuen Bezirksvorsitzenden gewählt

Auszug aus der PNP vom 07.01.2014